3 Gründe, warum Du nicht weiterkommst

 

 

… und was Du tun musst, damit es endlich klappt!

Vor Kurzem habe ich mich mit dem Thema „Was hat einen direkten Einfluss auf Geld“ beschäftigt.

Ich habe mein eigenes Verhalten, meine Gefühle sowie auch die Menschen in meinem Umfeld genau beobachtet.

Du hast vielleicht schon selbst bemerkt, dass der Slogan

Einfach TUN

etwas …

naja, wie soll ich es sagen …

irgendwie etwas beleidigend ist.

Es ist beleidigend für diejenigen, die wirklich viel dafür tun erfolgreich zu sein und gut überlegt und bewusst handeln. Aber sie kommen trotzdem einfach nicht weiter.

Ich habe schon viele Menschen erlebt, die es absolut verdient hätten, wirtschaftlich erfolgreich zu sein.

Sie haben es immer wieder versucht, haben nicht aufgegeben und waren stets offen für Neues.

Allerdings hatte das alles auf ihren Geldfluss keine oder nur minimale Auswirkung.

Diejenigen, die es geschafft haben, gutes Geld zu verdienen, sehen in ihrem Erfolg nur eine Reihe von richtigen Entscheidungen und Handlungen.

Gut, wenn das so ist.

Allerdings machen sie im Laufe der Zeit immer mit den gleichen Aktionen weiter und ihr Geschäft bröckelt langsam aber stetig ab.

Meine Erkenntnis daraus ist, dass einfach in die „richtige“ Richtung zu gehen, wohl nicht genug ist.

Aber woran liegt es, dass wir oft nicht weiterkommen und den Erfolg haben, den wir gerne hätten?

 

Grund 1: Fehlendes „Warum?“

 

Der einfachste Test – stell Dir folgende Fragen:

Hast Du ein Ziel?

Warum brauchst Du Geld?

Warum willst Du gerade mit Immobilien Dein Vermögen aufbauen?

Wie lautet Dein „Warum“?

Dein Unterbewusstsein muss verstehen, warum es sich Monate oder Jahre lang abrackern und sich immer wieder aus der Komfortzone begeben soll.

Wozu soll das Ganze gut sein?

Lass Dich nicht täuschen, indem Du Dein Ziel aus Deinem Kopfdenken heraus ableitest. Du wirst damit zu keinem Ergebnis kommen.

Geh besser in Dich, in Deine Kindheit zurück, was bewegt Dich, wo schmerzt es, welche Emotionen kommen hoch?

Das ist Dein „Warum“!

 

Grund 2: Gejammer

 

Lass dieses ständige Gejammer sein.

Ich weiß, Du arbeitest viel,  aber noch mehr jammerst Du, dass es nicht funktioniert.

Oder vielleicht jammern Deine Freunde, Dein Partner oder die Eltern.

Du äußerst Deine Ziele und hörst im Gegenzug Gejammer.

Deine Eltern oder Freunde lachen über Deine Träume.

Herzlichen Glückwunsch!

Dein Umfeld glaubt nicht an Dich und deshalb fängst Du an, an Dir zu zweifeln und nicht mehr an Dich selbst zu glauben.

Auch das ist eine Art von Gejammer.

Was also tun?

Wenn Du gerade eine zarte Pflanze bist und versuchst, den Asphalt zu durchbrechen, erzähl bitte nicht jedem Deine Ziele.

Tausch Dich nur mit denen aus, die Dir wirklich helfen können und an Deinem Wachstum interessiert sind.

Hol Dir Unterstützung von den Stärkeren und suche Dir einen Coach!

 

 

Wenn Du einen Insider-Tipp bekommst, setze ihn direkt um, ohne ihn an die große Glocke zu hängen.

So dringt dieser Insider-Tipp durch Deine Handlung in Dein Unterbewusstsein und Du wirst langsam zu dem Menschen, der Du sein willst.

 

Grund 3: Halte nicht an Deinen Emotionen fest

Ok!

Du hast Dir ein Ziel gesetzt, z.B. Dein Traumauto einen Ferrari F12 zu kaufen.

Übrigens – auch ich als Frau finde dieses Auto richtig nett ;-).

Sicher hast Du schon mal irgendwo gelesen, dass man diesen Wunsch einfach visualisieren und sich schon mal vorstellen soll, wie sich das Lenkrad in Deinen Händen anfühlt.

Du hast keine Angst vor dem Auto-Verkäufer gehabt und schon mal eine Probefahrt gemacht.

Du hast Dich neben dem Ferrari fotografieren lassen und das Foto in den sozialen Netzwerken hochgeladen.

Jetzt schreiben Dir alle Deine Freunde Glückwünsche und motivierende Sprüche.

Du hast sogar zu den  Nörglern aus Deiner Umgebung den Kontakt minimiert und kommunizierst nur noch mit Menschen, die Dich wirklich unterstützen.

Jetzt hast Du viel mehr Energie als vorher.

Du kannst Dir DEINEN Ferrari klar vorstellen, Du freust Dich schon auf Dein neues Auto und bist aktiv auf dem Weg zu Deinem Traumauto.

Aber wenn Du nach einiger Zeit in Dein wirkliches Auto steigst, dann fällt Dein Blick sofort auf das Lenkrad und dort steht in fetten Buchstaben Opel oder Mazda und alles ist dahin …

Zufall?

Ich glaube nicht!

Du bist einfach für Dein Traumauto Ferrari F12 noch nicht bereit.

Auch wenn Du Dich freust und begeistert erzählst, wie bald Du schon ein stolzer Besitzer sein wirst  –  dann bist Du noch nicht bereit dafür.

Und wenn Du darüber krampfartig nachdenkst und ständig davon träumst – dann bist Du noch nicht bereit dafür.

Du machst Dir doch auch keinerlei Gedanken um Deinen alten Opel.

Es kommt Dir nicht mal in den Sinn, mit ihm zu prahlen. Deshalb fährst Du dieses Auto – Du bist bereit dafür.

Wir erreichen das, vor dem wir keine Ehrfurcht haben.

Genauso ist es mit dem Geld.

Wir verdienen das, wofür wir bereit sind.

Wenn uns bei der Vorstellung vom großen Geld die Schweißperlen auf der Stirn stehen, dann bekommen wir dieses Geld nie auf unser Konto.

Wenn Du eine Situation zu stark emotional auflädst, übertrieben darüber sprichst und denkst, dann verlierst Du nur die notwendige Energie, um Dein Ziel zu erreichen.

Aber, was soll man dann tun?

LOSLASSEN  heißt das Zauberwort!



Mach die Probefahrt.

Schau Dir die Preise nicht an. Du hast eh nicht so viel Geld.  

Setzt Dich hinter das Lenkrad. Fahr los oder bleib einfach nur im Auto sitzen. Aber genieße den Moment!

Und?

Wie ist es?

Gefällt Dir das?

Steige wieder aus und geh‘ Joggen oder in die Sauna oder gönne Dir eine Massage.

Verlagere die Aufmerksamkeit auf Deinen Körper, vergiss einfach diesen Ferrari.

Lenk Dich ab, lebe Deinen Alltag, erde Dich.

Erzähl keinem, dass Du diesen Wagen für Dich ausgewählt hast. Wofür denn auch? Kaufst Du ihn für Dich oder für irgendjemand?

Im Laufe der Zeit gewöhnst Du Dich an den „Ferrari-Preis“ und wenn Du das Geld zusammen hast, dann kaufst Du Dir einfach Dein Traumauto.

Und zwar wird das total unspektakulär an einem ganz normalen regnerischen Tag zwischen dem Wocheneinkauf und dem Ausflug mit Freunden geschehen.

Dieses plakative Beispiel ist auf alle anderen Bereiche übertragbar.

Glaub mir. Genau so funktioniert ES: mit Immobilien, Geld, Beziehungen, Karriere, Gesundheit.

Also “ Einfach TUN“ ist leicht gesagt, aber irgendwie doch nicht so einfach getan.

Deswegen lass Dir von Menschen, die schon dort stehen, wo Du hin möchtest, helfen.

Wer könnte Dich bei der Zielrealisierung unterstützen?

An der Stelle möchte ich Dir einen Erfolgstrainer Nr. 1, Frank Wilde, strong> vorstellen.

Rusch Verlag, 08. August 2009. Fotograf: Li-Jiao Sauder

Frank beschäftigt sich seit mehr als 30 Jahren mit den Themen Erfolg und Zielerreichung und steht seit 25 Jahren auf der Bühne.

Inzwischen haben über eine Million Menschen seine Seminare besucht und seine Publikationen gelesen.

Lass Dich von einem TOP-Coach trainieren und zu Deinen Zielen führen.

Erfahre in seinem kostenlosen Webinar „Kohle machen leichtgemacht für Jedermann“

… wie Du alle Deine Ziele erreichst.

… wie Du endlich erfolgreich wirst.

… Geheimnisse, die sonst kein anderer preisgibt, und das in einer Art und Weise, die wirklich jeder versteht.

Du bekommst in seinem Webinar sehr viele Tipps und Tricks gratis, für die Du woanders sehr viel Geld bezahlen müsstest.

Also, melde Dich  direkt hier an!

 

Ich wünsche Dir viele neue Erkenntnisse und Erfolg!

Hat Dir dieser Artikel gefallen? Dann schenke Deinen Facebook- und Twitter-Freunden auch ein paar Impulse und teile ihn!  So unterstützt Du mich  und natürlich Deine Freunde enorm!!!  p>

Liebe Grüße

Deine Maria Singer

P.S. Hast Du Fragen zu Finanzierungen, Finanzierbarkeiten, Investment-Strategien, wie Dein nächster Schritt aussehen könnte, auf was Du unbedingt in Deiner Situation beachten solltest? Stelle mir gerne Deine Fragen, ich unterstütze Dich gerne dabei! Hier geht es zur persönlichen Beratung.

 

In diesem Beitrag enthaltene Links:

kostenloses Webinar von Frank Wilde

Buch: „Beweg deinen Arsch!“ von Frank Wilde

Latest Comments

  1. Lars 3. April 2017
    • Maria Singer 3. April 2017

Leave a Reply