Der perfekte Weg ins Hamsterrad

shutterstock_144021571_Hamsterrad

Gute Noten =erfolg+reich im Leben!?

Haben Deine Eltern Dir das auch früher gesagt: „Sei fleißig in der Schule, schreibe gute Noten, dann kannst du einen tollen Beruf erlernen oder ein Fach mit Zukunft studieren, bekommst einen guten Job, machst Karriere“

… und DANN bist du glücklich!

Aber ist dem wirklich so?

Gute Ausbildung und arbeitslos

Ich jedenfalls kenne viele Akademiker, die arbeitslos sind. Auch viele Menschen mit einer guten Berufsausbildung sind heutzutage arbeitslos.

Auf der anderen Seite kenne ich wiederum viele gut ausgebildete Menschen mit einer anstrengenden 50 -70 Stundenwoche.

Sie brauchen natürlich den Job und sind abhängig von ihrem Arbeitgeber. Sie haben keine Zeit und Kraft mehr zum Leben, weil sie viele Überstunden machen und lange Wege zu Ihrem „lukrativen“ Arbeitsplatz in Kauf nehmen.

Oder sie stecken in finanziellen Schwierigkeiten und müssen einen belastenden Job machen, der ihnen zwar viel Geld einbringt, sie aber nicht erfüllt. Oft enden diese Menschen im Burn out.

Ebenso erschreckend ist: Bei vielen reicht ein Job heute nicht mehr aus, um das Leben zu finanzieren, und sie müssen einen Zweitjob annehmen.  

Aber, warum ist das so?

Diese Menschen sind doch sooo gut ausgebildet, wirst Du jetzt sagen.

Der Grund liegt in der fehlenden finanziellen Bildung. Heute gibt es unzählige Berufsausbildungen und Studiengänge. Das einzige, was weder in der Schule, in der Berufsausbildung noch im Studium gelehrt wird, ist die finanzielle Bildung.

Wir lernen nirgendwo,

     
  • wie man richtig mit Geld umgeht
  •  

  • welches Konsumverhalten wir haben
  •  

  • welche Versicherungen wirklich nötig sind
  •  

  • wie man sich ein Vermögen aufbaut und
  •  

  • was man für seine Altersvorsorge tun muss.

Kennst Du den perfekten Weg ins Hamsterrad?

Ich wette mit Dir, Du kennst ihn. Du weisst bloß nicht, dass er perfekt ist!

Der perfekte Weg ins Hamsterrad

Nach der erfolgreichen Ausbildung steigen junge Menschen in das Berufsleben ein. Sie verdienen gut und denken, dass jetzt die Zeit gekommen ist, den richtigen Lebenspartner zu suchen.  

Sie verlieben sich.   Sie ziehen in die erste gemeinsame 2-Zimmer-Wohnung. Nun leben sie zusammen, gehen arbeiten und verdienen gutes Geld.  

Weil alles gut läuft und die biologische Uhr zu ticken beginnt, wollen sie eine Familie gründen. Sie planen Kinder und überlegen, wie es nun im Leben weitergeht.  

Die meisten von ihnen entscheiden sich

für den folgenden Weg:  

Man heiratet, kauft oder baut ein Haus oder eine Eigentumswohnung. Oft gerät das Ganze viel zu groß – aber egal, wofür arbeitet Mann/Frau denn. Die Kredite laufen. Das Haus wird möbliert: natürlich alles neu, alles vom Feinsten. Der Garten wird angelegt.  

Die Kinder kommen, ein Elternteil kann nun nicht mehr arbeiten gehen. Jetzt fehlt ein Einkommen. Ein zweites oder größeres Auto muss her. Es wird ebenfalls auf Kredit gekauft.

So, jetzt darf aber nix mehr schief gehen.

Man MUSS jetzt arbeiten gehen. Häufig Überstunden machen, damit das Geld zum Leben reinkommt und um die Schulden zu tilgen. Manchmal ist dann auch ein zusätzlicher Job nötig. Wieviele Menschen kennst Du, die in der Schuldenfalle sitzen?  

 

Herzlich willkommen im Hamsterrad!

 

Hat Dir dieser Artikel gefallen? Dann schenke Deinen Facebook- und Twitter-Freunden auch ein paar Impulse und teile ihn!  So unterstützt Du mich  und natürlich Deine Freunde enorm!!!  span>

Liebe Grüße

Deine Maria Singer

 

P.S. Hast Du Fragen zu Finanzierungen, Finanzierbarkeiten, Investment-Strategien, wie Dein nächster Schritt aussehen könnte, auf was Du unbedingt in Deiner Situation beachten solltest? Stelle mir Deine Fragen, ich unterstütze Dich gerne dabei! Hier geht es zur persönlichen Beratung.

startrampe_bild2

Leave a Reply