Mit Immobilien in die Selbstständigkeit

Dein Traum ist es, als  Immobilien-Investor voll  durchzustarten?

Du willst das ganze große Rad drehen?

Endlich viel Geld verdienen, erfolgreich sein und ein tolles Leben haben!

Klingt zunächst mal super und erstrebenswert.

Aber bist Du das auch?

Entspricht das Deiner Persönlichkeit?

Ich meine: Weißt Du, was wirklich hinter diesem Szenario steckt?

 

Wahrer Traum oder falsche Vorstellung?

Da draußen wird jetzt viel über Unternehmertum geredet.

Als sei es das Non plus Ultra und die einzige Möglichkeit, um glücklich zu sein und ein Vermögen aufzubauen.

Viele schauen auf Unternehmer und beneiden sie insgeheim. 

Die wenigsten machen sich die Mühe mal zu überlegen, wie so ein Selbstständiger oder Unternehmer eigentlich lebt und arbeitet.

Du siehst nur das äußere Bild, aber leider nicht die Realität.

Und ich bin mir ganz sicher, dass das nicht jeder will und bereit ist, so zu leben.

Was spricht eigentlich dagegen, dass Du Dich eher als Spezialist verwirklichst und nicht als Selbstständiger?

Es ist noch dahingestellt, wer unter dem Strich mehr verdient.

Ich kenne viele Angestellte, die auch erfolgreiche Immobilien-Investoren sind.

Die einzige Frage, die Du Dir stellen solltest:

„Wer bin ich wirklich? Ein Spezialist oder ein Businessman/-woman?“

Diese Frage musst Du Dir ganz ehrlich beantworten.

Es geht nicht darum, welcher Weg besser oder schlechter ist.

Bei den Immobilien-Investments geht es meiner Meinung nach rein um Persönlichkeitsentwicklung:

Was möchtest Du auf Deinem Lebensweg erfahren, und wie meisterst Du diese Herausforderungen?

Welchen Weg Du im Endeffekt einschlagen möchtest, hängt von Deiner Persönlichkeit ab.

Egal, wie Du Dich entscheidest, dieser Weg wird wichtig und richtig für Dich sein.

 

Mit Immobilien in die Selbstständigkeit

Musst Du unbedingt selbstständig sein, um ein Immobilienvermögen aufzubauen?

Nein.

Die Selbstständigkeit ist nicht für alle geeignet.

Und manchen Menschen schadet sie sogar.

 

Was bedeutet Selbstständigkeit?

Selbstständigkeit bedeutet, ein Leben in einem permanent ungewissen Zustand zu führen.

Hast Du dazu wirklich Lust?

Manche lieben diesen Zustand der Ungewissheit.

Es gibt allerdings ganz viele Menschen, die sich in der Selbstständigkeit total unwohl fühlen und nicht bereit sind, in so einem Modus zu leben.

Es kommt also immer darauf an, welcher Typ Mensch Du bist.

 

Wahrer Traum?

Es ist heutzutage total „in“ ein Unternehmer oder Immobilien-Investor zu sein.

Das ist einfach cool:

  • viel Geld,
  • große Freiheit,
  • schicke Businesstreffs,
  • Kaufverträge beim Geschäftsessen abschließen,
  • shake hands und
  • dann mit Champagner anstoßen – so die Außenwirkung.

Und wenn Du einen Selbstständigen fragst:

„Na, wie geht es Dir? Wie läuft‘s?

Och – super! Läuft wie geschmiert.“


Wahre Realität!

Keiner sieht die Kehrseite dieser Geschichte.

Über die ganzen Probleme, Ängste und schlaflosen Nächte redet doch keiner – weil das ja nicht cool ist.

Was denken die anderen dann über mich?  

Stell Dir mal vor, Du hast eine GbR mit Deinem Kumpel gegründet, Euer erstes entwicklungsbedürftiges Mehrfamilienhaus gekauft, davor gründlich analysiert, hoch und runter gerechnet, nach besten Wissen und Gewissen alle Risiken berücksichtigt und direkt nach der Abwicklung erleidet Eure Immobilie einen Riesenwasserschaden, den Du Dir nicht mal vorstellen konntest.

Die Finanzierungsverträge sind alle abgesegnet und unterschrieben. Die Sanierungsaufträge schon abgewickelt.  Alles fertig.

Und dann sowas…

Das Geld für die Schadensbehebung wurde natürlich nicht eingeplant.

Wie solltest Du das bitteschön riechen?

Ihr beide steht in der persönlichen Haftung.

Sich totzustellen oder Kopf in den Sand zu stecken hilft meistens nicht.

Jetzt heißt es handeln!

So sieht die Realität der Selbstständigen und Unternehmer bei Immobilien-Investments aus.

Nichts mit „Geld im Schlaf verdienen mit Immobilien“ wie es in der Werbung so schön heißt.

 

Wahrer Hintergrund

Geht es hier primär um Vermögensaufbau?

Nein!

In erster Linie geht es hier um Deine Persönlichkeitsentwicklung.

Die Immobilien sind dazu da, Dich zu anzutriggern.

Du kaufst eine Immobilie und wirst vor eine bestimmte Herausforderung  gestellt z. B. Wasserschaden.

Jetzt musst Du Dich mit dieser Herausforderung beschäftigen und an ihr wachsen.

Gerade in diesen Situationen beginnst Du zu erkennen, dass bestimmte Handlungen unausweichlich Konsequenzen mit sich ziehen.

Unter diesen Umständen musst Du versuchen, Deine eigene Welt emotional und psychisch zu beherrschen, um nicht unterzugehen.

Und jetzt musst Du für Dein Tun auch geradestehen.

Darum geht es bei Immobilien-Investments. Das sind Deine Lernaufgaben.

Irgendwann später, wenn Du alles gemeistert hast, wirst Du auch Geld sehen.

Zunächst aber geht es um ganz andere Dinge.

Und wenn Du immer noch denkst, dass nur bei Dir alles so schräg läuft, dann täuschst Du Dich.

Bei uns allen läuft es immer etwas schräg.

Bei dem einen mehr, bei dem anderen weniger, keiner bleibt verschont.

Die Größe Deiner Lernaufgabe hängt von der Größe Deiner Immobilie ab.

 

Lieber unperfekt als perfekt starten

Ja, Du hast richtig gelesen.

Wenn Du als Immobilien-Investor starten möchtest, starte lieber unperfekt klein als perfekt groß.

Was meine ich damit?

Viele angehende Immobilien-Investoren versuchen, zu perfekt zu starten.

Sie besuchen Seminare, sammeln Informationen, tauschen sich mit anderen Investoren aus. Alles super, so muss es auch sein.


Wo liegt das Problem?

Um ja alle möglichen Fehler zu vermeiden, versuchen sie zu perfekt zu starten.

Sie werkeln schon zu Beginn an einem System wie es Stiftungen, Holdings und GmbHs haben.

Aber das ist ein Trugschluss.

Weil Sie von den Profis gesagt bekommen, wie schwierig es sein kann, bestehende Strukturen bei einer bestimmten Größe in ein richtiges System umzuwandeln.

Alles richtig.

Was Du allerdings nicht vergessen darfst, ist, dass der Weg das Ziel ist.


Erfolg heißt Selbstoptimierung

Um groß zu werden, musst Du zwangsweise auch Umwege gehen.

Die großen Abkürzungen können Dich auch umhauen.

Also: Lieber unperfekt starten, als perfekt nach ein paar Jahren zu sterben.

Weil Du diesem Konstrukt als Persönlichkeit nicht gewachsen bist.

Jetzt stell Dir mal vor: 

Du hast von den großen Investoren viel Interessantes gehört und wichtige Dinge gelernt.

Du willst Dir in erster Linie selbst beweisen, dass Du das auch kannst und baust mit viel Mühe und Geld als One-man-show oder mit Deinem Kumpel dieses Konstrukt aus Stiftung, Holding und GmbHs nach.

Voll Euphorie krempelst Du die Ärmel hoch; und nicht mal richtig abgehoben, liegst Du schon im Graben.

Nach einem steilen Aufstieg folgt die Talfahrt.  

Dein Konstrukt erstickt Dich regelrecht.

Finde den Fehler…

Der Fehler liegt in Dir selbst, in Deinen alten Denkmustern, in Deiner geistigen und persönlichen Entwicklung.

Um große Projekte durchzuführen, musst Du auch ganz anders denken – und zwar in ganz anderen Dimensionen.

Du musst diese enorme Informationsfülle, die bei Großprojekten auf Dich einströmt erstmal richtig geistig verarbeiten können, um schnell die richtigen Entscheidungen treffen zu können. 

Wenn Deine geistige Kapazität momentan nicht so groß ist und Du das alles nicht richtig verdauen kannst, ist Dein Projekt zum Scheitern verurteilt.

Wenn Du im Erklimmen schwindelerregender Höhen noch ungeübt bist, dann Finger weg von diesen großen Geschichten.

Wenn Du noch niemals eine Wohnung gekauft hast, kannst Du keine Mehrfamilienhäuser erfolgreich entwickeln.

Das heißt, kaufen kannst Du schon, aber ob Du damit auch erfolgreich bist …

Es geht darum, ob Du das psychisch und emotional auch verkraften kannst, das meine ich.  

Und da ist noch etwas, dass Du bedenken und berücksichtigen musst …

 

Ganz wichtig: Dein persönliches Umfeld

Um weiterzukommen brauchst Du unbedingt Gleichgesinnte, die Dich inspirieren, motivieren, unterstützen und hinter Dir stehen.  

Wenn Du mit Immobilien-Investments anfängst, wird Dein Umfeld auf Dich reagieren.

Du wirst Dich in Deinen alten Kreisen als Außerirdischer fühlen.

Wenn Du bestimmte Themen ansprichst, wirst Du ganz schnell merken, dass Deine Kumpels keinen Schimmer davon haben, und nicht verstehen, wovon Du redest.

Du kannst mit niemandem Deine Ideen besprechen, weil in Deinem Umfeld keine Gleichgesinnten sind.

Die vertrauten Strukturen werden sich dann auflösen und durch neue Begegnungen entstehen neue Netzwerke.

Deswegen fange klein an.

Bau Dir ein stabiles Umfeld auf, damit Du die richtigen Leute um Dich hast, wenn Du später große Projekte durchziehen möchtest.

Und jetzt stell Dir noch einmal die Frage:

„Wer bin ich wirklich? Ein Spezialist oder ein Businessman/-woman?“

Sei ehrlich zu Dir selbst.

Was möchtest Du auf Deinem Lebensweg erfahren?

Egal, wie Du Dich entscheidest, dieser Weg wird wichtig und richtig für Dich sein.

So, bleibt mir nur noch, Dir viel Erfolg bei Deinen Immobilien-Investments zu wünschen!

Solltest Du Hilfe brauchen, melde Dich bei mir. Ich begleite Dich gerne auf Deinem Immobilien-Investment-Weg. Mit professioneller Unterstützung kommst Du schneller voran als alleine.

Ich freue mich auch auf Dein „Like“.

 

Liebe Grüße

Deine Maria Singer

 

In diesem Beitrag enthaltene Links:

E-Book: „Mieten Kaufen Investieren“. Was Du vor dem Immobilienkauf unbedingt wissen musst!

 

Latest Comments

  1. Thomas 27. April 2018
    • Maria Singer 28. April 2018
  2. Tim 26. April 2018
    • Maria Singer 27. April 2018
  3. Erik 20. April 2018
    • Maria Singer 23. April 2018

Leave a Reply

2 + 3 =