Wie viel Rente bekommst Du wirklich?

 

Rente

 

Wer nicht rechtzeitigt vorsorgt,

dem droht die Altersarmut in Rente!

Ist das wirklich so?

Jeder, der im Angestelltenverhältnis arbeitet, bekommt einmal im Jahr einen Rentenbescheid.

Hast Du schon mal so einen Rentenbescheid bekommen?

Und … wie hast Du den gelesen?

Warte……, ich rate mal …

Den Text hast Du nicht gelesen. Du hast nur auf die Zahlen geschaut, sich nichts dabei gedacht und ihn am Ende schön abgeheftet? Nicht wahr?

Also, mir ging es zumindest genauso!

Wie habe ich mein Rentenbescheid gelesen?

Ich bin jung, die Rente ist weit weg! Die Rentenbescheide jedes Jahr schön abgeheftet, nach dem Motto: aus den Augen aus dem Sinn!

Das ging so weit gut, bis meine Mutter kurz vor der Rente stand, wir den letzten Rentenbescheid geholt haben und ausrechnen wollten, was sie letztendlich an Rente bekommt!

Wir trauten unseren Augen nicht. Das, was wir am Ende ausgerechnet haben, war ein Trauerspiel. Wir waren enttäuscht und entsetzt.

Der beste Rentenbescheid, den ich je gesehen habe!

Ich zeige Dir am besten an einem Beispiel:

Ich habe einen guten Freund – Tobias. In der Schule war er der Klassenbeste. Außerdem war Tobias ein kleines Genie in Physik und Informatik und hat während der Schulzeit mehrere Wettbewerbe in diesen Bereichen gewonnen. Nach der Schule bekam Tobias von einem renommierten IT-Unternehmen ein Jobangebot. Unglaublich: Er hat nicht mal studiert und stieg direkt mit einem Abteilungsleitergehalt von ca. 60.000 € im Jahr ein.

Warum das am Ende trotzdem ein Trauerspiel für ihn sein wird, erzähle ich Dir gleich. Davor möchte ich Dir einen kurzen Überblick über unser Rentensystem geben, damit Du verstehst, wie es funktioniert.

 

So funktioniert unser Rentensystem:

Unser Rentensystem ist ein Punktesammelsystem.

Ein Durchschnittsverdiener, der etwa 36.000 € brutto im Jahr verdient, bekommt EINEN Rentenpunkt.

Verdient man doppelt so viel, also ca. 72.000 € brutto im Jahr, dann bekommt man … richtig  ZWEI Rentenpunkte.

Verdient man dreimal so viel, also 108.000 € brutto im Jahr, dann bekommt man … drei Punkte. Falsch! Auch ZWEI Rentenpunkte.

Wie kann das sein?

Tja, es gibt in unserem Rentensystem maximal zwei Punkte. Jeder, der mehr als 72.000 € brutto im Jahr verdient bekommt nicht mehr als ZWEI Rentenpunkte.

Diese Punkte werden über die Lebensarbeitszeit zusammengezählt und kurz vor der Rente aufaddiert. Danach werden die Punkte mit dem Rentenwert multipliziert. Es gibt noch ein paar andere Faktoren, die in die Rechnung einfließen. Aber an dieser Stelle solltest Du nur das Prinzip verstehen. Und da haben wir schon mal das erste Problem für Gutverdiener.

Problem  der Gutverdiener

Warum verdienen Gutverdiener gut? Weil sie vielleicht studiert haben? Weil sie Fähigkeiten und Fertigkeiten besitzen, die nicht jeder hat? Fakt ist, die meisten Gutverdiener steigen später in das Berufsleben ein und fangen nicht vor ihrem 30. Lebensjahr an zu arbeiten.

Das heißt: Derjenige, der direkt nach der Lehre ins Berufsleben einsteigt, hat einen enormen Vorsprung gegenüber dem Gutverdiener, weil er relativ früh mit dem Sammeln von Rentenpunkte anfängt. Dem Gutverdiener fehlen schon mal fünf bis zehn Jahre, in denen er Punkte sammeln kann. Diese Punkte kann er nie wieder reinholen, egal wie gut er verdient, weil es nur maximal ZWEI Punkte gibt.

Aber jetzt zurück zu unserem Informatikgenie. Also, mein Freund Tobias ist 44 Jahre alt und geht in 23 Jahre in Rente. Er verdient heute 3.500 € netto und bekommt Boni. Auch Tobias erhält einmal im Jahr seinen Rentenbescheid. Und ich muss sagen, das ist der beste Rentenbescheid, den ich je gesehen habe. Warum?

Also, Tobias fängt mit 20 Jahren direkt nach der Schule mit einem Einstiegsgehalt von 60.000 € an zu arbeiten. Er schlägt zwei Fliegen mit einer Klappe. Zum einen fängt er sehr früh an zu arbeiten, und zum anderen bekommt er von Anfang an die volle Punktzahl. Jetzt verstehst Du, warum ich sage, das ist der beste Rentenbescheid, den ich je gesehen habe?!

Wieviel Rente bekommt mein Freund Tobias?

Wenn Tobias die Regelaltersgrenze (67 Jahre) erreicht, bekommt er unter Berücksichtigung einer Rentenanpassung von 1 % eine monatliche Rente von 2.800 €. Diese Rente sieht er in seinem Rentenbescheid. Jetzt eine Frage an Dich?

Bekommt mein Freund diese Rente jetzt oder erst in 23 Jahren?

Richtig, erst in 23 Jahren! Er bekommt erst in 23 Jahre eine monatliche Rente in Höhe von 2.800 €. Das ist natürlich ein Unterschied, ob er jetzt die 2.800 € bekommt oder erst in 23 Jahren.

Das ist der erste Punkt, den jeder in seinem Rentenbescheid überliest.

Jetzt werden wir mal ausrechnen, wieviel das vergleichbar mit heute wert ist.

Wir gehen von einer Inflation von 3 % aus. Die gefühlte Inflation liegt tatsächlich bei 5 %, das lassen wir aber hier mal außen vor. Laut Inflationstabelle muss bei einer Inflation von 3 % der heutige Wert (2.800 €)  nach 23 Jahren mit einem Faktor von 0,496 multipliziert werden.

Rente_ohne_Inflation

Also, Tobias‘ Rente von 2.800 € hat in 23 Jahre tatsächlich eine Kaufkraft von 1.388,80 € (=2.800*0,496).  Das ist ein inflationsbereinigter Bruttowert.

 

Der Rentenschock

Frage: Was denkst Du? Verstehst Du diese Zahl brutto oder netto?

Die meisten Menschen denken, diese 1.388,80 € sind netto! Uns interessiert aber, was Tobias zum Ausgeben an Rente bekommt. Wieviel Euro bleiben ihm nach allen Abzügen in der Tasche?

Von 1.388,80 € müssen wir noch Steuern in Höhe von ca. 20 % abziehen.

Rente_ohne_Inflation_Steuern

Ist das tatsächlich schon netto?

Nein! Jetzt müssen wir noch die Krankenversicherungsbeiträge abziehen. Und zwar nicht zur Hälfte, wie früher beim Arbeitgeber, sondern Tobias zahlt jetzt voll. Der Krankenversicherungsbeitrag liegt zurzeit bei 14,6 %. (Stand 2016)

Rente_ohne_Inflation_Steuern_KV

Ist jetzt wenigstens Schluss?

Nein!

Es fehlt doch die Pflegeversicherung. Diese muss Tobias jetzt auch voll aus seiner eigenen Tasche bezahlen.

Rente_ohne_Inflation_Steuern_KV_PV

Noch mal zur Erinnerung:

Mein Freund Tobias verdient heute 3.500 € netto + Boni, er hat von Anfang an Rentenpunkte gesammelt und bekommt in 23 Jahren eine Nettorente mit einem Kaufkraftwert in Höhe von 876 €. Das nenne ich eine tickende Bombe im Rentenbescheid!

Erschreckend daran ist, dass alles, was ich Dir hier vorgerechnet habe, auch in Deinem Bescheid steht!

Möchtest Du auch wissen, was Du später an Rente rausbekommen? Hier geht es zur Rentenberechnung der Deutschen Rentenversicherung.

Mich würde Deine Meinung dazu interessieren, schreibe mir Dein Kommentar und Erfahrungen dazu. Ich freue mich auf eine rege Diskussion.

Hat Dir dieser Artikel gefallen? Dann schenke Deinen Facebook- und Twitter-Freunden auch ein paar Impulse und teile ihn!  So unterstützt Du mich  und natürlich Deine Freunde enorm!!!  p>

Liebe Grüße

Deine Maria Singer

 

P.S. Hast Du Fragen zu Finanzierungen, Finanzierbarkeiten, Investment-Strategien, wie Dein nächster Schritt aussehen könnte, auf was Du unbedingt in Deiner Situation beachten solltest? Stelle mir Deine Fragen, ich unterstütze Dich gerne dabei! Hier geht es zur persönlichen Beratung.

Latest Comments

  1. Lejero 16. April 2016
    • Maria Singer 19. April 2016
  2. Immoanleger 22. April 2016

Leave a Reply

2 + 3 =