Traum versus Horror bei Immobilien-Investments

 

 

Deine Immobilie als Kapitalanlage bringt Dir mehr Stress als Vorteil und Du weißt nicht genau warum, obwohl Du alles richtig machst?

Geht es Dir auch so, dass die meisten Aktionen, die Du machst, korrekt zu sein scheinen, doch am Ende stellt sich heraus, dass es wieder mal ein Schritt zurück war?

Wenn sich diese Vorstellung jetzt bei Dir gedanklich verfestigt, dann ist das so, als ob Du Dir Dein Haus auf einen Sumpf baust.

Was Du wirklich brauchst ist ein starkes Fundament.

Versuche, Dir dieses starke Fundament mit dem Konzept „Horror, Nervenkitzel, Traum“ aufzubauen.

 

Was meine ich mit dem Konzept „Horror, Nervenkitzel, Traum“?

 

Horror – ist ein Bewusstseinszustand, wenn die Umstände über Dir zusammenzubrechen scheinen. Als Reaktion darauf fühlst Du Angst, Schuld, Wut, Groll, falschen Stolz und Scham.

Traum  – ist die Vision von einem besseren ICH und einem besseren Leben.

Nervenkitzel – ist die Annäherung an Deinen Traum und zwar Schritt für Schritt.

 

Aus Horror entsteht ein Horrorszenario, aus dem Traum entsteht ein wahrer Traumzustand.

 

Die Entscheidungen, die Du aus dem Horrorzustand triffst, verursachen negative Emotionen. So wirst Du Dir Deine Ziele auf Basis Deiner falschen Lebenswahrnehmung als Leidender setzen, oder Du setzt Dir erst gar keine Ziele.


Ein Beispiel:

Ein angehender Immobilieninvestor will unbedingt in eine  Immobilie investieren. Leider mangelt es ihm am nötigen Eigenkapital, Erfahrung in jeglicher Hinsicht und dem entsprechenden Netzwerk. Er entscheidet sich, eine heruntergekommene aber günstige Immobilie zu kaufen und alles selbst – je nach Geldlage, Lust und Laune – zu renovieren.

Aus seinem Horrorzustand scheint die Entscheidung plausibel zu sein.

Nach einiger Zeit stellt er fest, dass die Raten seine ganze Liquidität rauben und für die Renovierung nicht so viel Geld übrig bleibt wie er dachte. Die Renovierungen werden zur „The Neverending Story“ und nach einiger Zeit aufgrund mangelnden Geldes und schwindender Kräfte vergeht ihm auch bald die Lust, noch nebenberuflich irgendwas zu renovieren.

Und wer steht am Ende als Verlierer da?

Die Mieter oder vielleicht die Bank?

Nein, es ist unser Leid-Immobilieninvestor!

Die Entscheidungen, die er aus dem Bewusstsein des Horrors heraus getroffen hat, haben diesen Zustand nur verstärkt.

Solange negative Emotionen die Macht über Dich haben, werden alle Deine Handlungen diesen Horrorszenario nur verstärken und Dir die Augen für Deine wahren Träume verschließen.

 

 

 

 

Warum träumen die Menschen nicht oder nur wenig?

 

Wenn die Menschen versuchen zu träumen, fokussieren sie sich häufig auf alle möglichen Hindernisse und bekommen so Angst vor einem möglichen Versagen.

Je ehrgeiziger die Idee ist, desto schrecklicher malen sie sich die Hindernisse auf dem Weg  dahin aus. Diese Schwierigkeiten brennen sich buchstäblich in ihr Bewusstsein ein und eine Mauer aus Blockaden baut sich auf.

Das nennt man Leben in einem Horrorzustand.

Deine Aufgabe ist es, während der Entscheidungsfindung völlig frei von Emotionen zu werden.

Wenn Du in eine Immobilie investieren möchtest, dann musst Du völlig emotionsfrei an die Sache herangehen. Wenn Du von einer Immobilie begeistert bist und in einer Euphorie verweilst, nimm Dir 3 Tage eine Auszeit und fahre Deine Emotionen herunter. Dann schaue Dir die Immobilie noch einmal an.

Klopft Dein Herz immer noch?  

Also zieh Dich wieder für 3 Tage zurück!

Mach das so lange, bis Du ganz sachlich und emotionsfrei die Immobilie analysieren kannst.

Nur mit einem nüchternen Verstand kannst Du gute Entscheidungen treffen.

 

Träume, wie Du es schaffst!

 

 

Lerne, den Bewusstseinszustand des Horrors zu verlassen und in einen Zustand der Träume zu gehen, und Deine Ziele aus Deinen Träumen abzuleiten.

Dies erfordert:

1. Kontrolle von Emotionen

Kontrolliere Deine Gefühle und behalte die Fassung, um in akuten Situationen nicht reaktiv zu handeln, wenn die Realität Dich zu erdrücken scheint.

 

2. Verarbeitung und Befreiung von emotionalen Blockaden

Wähle einen Weg, wie Du Dich aus emotionalen Blockaden lösen kannst und lerne dabei, diese in einer bestimmten Weise zu verarbeiten. Durch Meditation oder andere Entspannungstechniken kannst Du Deine Blockaden lösen und Dich von Ängsten befreien.

 

3. Träume allein oder mit gleichgesinnten Träumern

Rede mit vertrauten Personen über Deine Träume, um Deinen gewünschten Zustand zu erweitern und um Inspirationen und Energie für Deine Entscheidungen zu bekommen.
Wenn Du zu den Nicht-Träumern gehörst, dann beantworte ganz ehrlich die unten stehenden Fragen. 

Geh in Dich und denke gründlich nach.

Diese Fragen geben Dir Hinweise und  Inspirationen, wie Du weiter vorgehen sollst, um Deinen Traum zu erreichen. Außerdem geben sie Dir die notwendige Energie für Deine Handlungen.

     
  1. Welche Art von Kommunikation und vor allem wer verstärkt  meinen Horrorzustand  und versetzt mich dabei in Angst, Schuld, Wut, Groll, falschen Stolz oder Scham?
  2.  

  3. Kann ich diesen Kontakt vermeiden, ohne dass das meinem Gewissen und meinem Herzen widerspricht?
  4.  

  5. Wie kann ich mein Verhalten ändern, um diesen Einfluss auf mich zu reduzieren?
  6.  

  7. Was inspiriert mich oder hilft mir, mich zu entspannen?
  8.  

  9. Was passt aus Punkt 4 besser zu mir und hat dabei keine negativen Nebenwirkungen?
  10.  

  11. Welche Art von Menschen und Träumen begeistern und inspirieren mich?
  12.  

  13. Wer in meinem Umfeld träumt und geht in positive Aktion?

Ich wünsche Dir viel Erfolg auf Deinem Weg!

Hat Dir dieser Artikel gefallen? Dann schenke Deinen Freunden auch ein paar Impulse und teile ihn! 

Liebe Grüße

Deine Maria Singer

P.S. Hast Du Fragen zu Finanzierungen, Finanzierbarkeiten, Investment-Strategien, wie Dein nächster Schritt aussehen könnte, auf was Du unbedingt in Deiner Situation beachten solltest? Stelle mir Deine Fragen, ich unterstütze Dich gerne dabei! Hier geht es zur persönlichen Beratung.

 

In diesem Beitrag enthaltene Links:

Buch: „Denken wie ein Shaolin“ von Bernhard Moestl

 

Leave a Reply